Sóller - im Tal der Orangen

Zentrum von Sóller mit der Parroquía San Bartomeo
Zentrum von Sóller mit der Parroquía San Bartomeo

Berümt und vielbesucht ist das kleine pittoresque Städtchen Sóller, eingebettet in ein Tal des Tramuntana Gebirges (seit 2011 "Kulturlandschaft" als Weltkulturerbe durch die UNESCO) zu Füssen der höchsten Erhebung Mallorcas, des Puig Mayor. Ganzbesonders reizvoll wegen seiner leuchtenden Zitrusbäume. Deshalb heisst das Tal von Sóller auch das Tal der Orangen. Auf mallorquín "Vall des Tarongers". Verschiedene Sorten reifen hier fast das ganze Jahr, von der dicken Navel mit dem typischen Nabel, die etwas feinere Navelina und Valencia Late, die besten Speiseoragen bis hin zu ganz eigenen autoctonen Sorten, das heisst, die gibt es nur im Tal von Sóller, wie die Canoneta, die beste Saftorange oder die Peret, das Birnchen. Für Zitrusfrüchte aussergewöhnlich gute Umweltbedingen machen das möglich. Gut geschützt durch die umgebenden Berge und versorgt von deren Wasserreservoirs reift das Obst ungestört durch zuviel Sonne oder Wasserknappheit zu höchster Qualität und kann bis lange in den Sommer hinein an den Bäumen bleiben.

 
Das Schild begrüsst den Besucher am Ortseingang
Das Schild begrüsst den Besucher am Ortseingang

Ursprünglich von dem Rest der Insel durch das Bergmassiv abgeschnitten wurden die Orangen vo dem kleinen Hafen Port de Sóller über das Meer nach Südfrankreich geschafft. Mit Inbetriebnahme der Zuglinie Tren de Sóller (Orangenexpress) waren die köstlichen Vitaminspender auch der restlichen Inselbevölkerung zugänglich.
Noch heute verbindet die Bahnline das Tal mit der Hauptstadt Palma und fährt Einheimische und Besucher durch die Orangengärten. Moderne Technologie und Logistik machen es möglich, dass heute (naturbelassene, chemisch unbehandelte) Orangen sowie daraus hergestellte Produkte wie Marmeladen, Öl und Sirups und andere Früchte, schnell und frisch, bestellt übers Internet, auf europäischen Frühstückstischen stehen.

 

Frisch gepresster Orangensaft ist in Sóller in jeder Bar und in jedem Restaurant zu finden. Und viele Wanderer die zu Fuss oder per Fahrrad die Gebrigslandschaft erkunden, konnten mit dem köstlichen Saft schon Ihren Durst löschen. Im Juni wird jedes Jahr das Fest der Orangen gefeiert. Zur "Fira des Tarongers" wird die Stadt mit den orangenen Früchten dekoriert und kleine Stände der lokalen Gastronomie bieten auf der Plaza und in den Restaurants Spezialitäten mit Orangengeschmack und geben so eine Kostprobe der kreativen und doch traditionellen mallorquinischen Kochkunst.

Ende 2011 konnte zum ersten Mal in der BIO-Orangen-Finca Eco Vinyassa im Sóllertal biologisch angepflanzte Orangen geerntet werden.

Das ganze Jahr über werden Orangen in Sóller zu leckersten Gaumenfreuden verarbeitet.  Der Eisbecher Sol Orange, sinnliches Erlebnis für Augen und Gaumen aus Sa Fabrica de Gelats, der lokalen Eisfabrik, lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen, Olivenöl verfeinert mit Orangen- oder Zitronenessenz oder der Essig Balsam-Orange geben jedem Salat einen vollen, fruchtigen Geschmack. Der Orangenlikör Angel d'Or hat seine Wurzeln in Sóller und am allerbesten geniesst man diesen als SunDowner auf der Dachtterrasse der  Orange Sol Bar in Puerto de Sóller. Man sieht, Orangen sind in dem Tal von Sóller mit seinen Bergdörfern Biniaraix, Fornalutx und Binibassi zu einem festen Bestandteil der heimischen Kultur geworden.